Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung

Betrifft: Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 11:02:48

Hallo liebe Excelgemeinde,

ich bin hier im Forum schon seit über 10 Jahren Mitglied und habe anfangs meist Hilfe von euch erhalten, inzwischen gebe ich meist Hilfe. Diesmal möchte ich euch einfach nur um eure Meinung bitten:

Ich muss zugeben, dass ich noch mit Excel 2003 arbeite, doch Microsoft stellt den Support im April 2014 ein und damit wird es keine Sicherheitpatches mehr geben. Also wollte ich mir Office 2010 kaufen und habe bei Ebay Office 2010 Professional für knapp über 120 Euro erworben.

Hier die Auktion:
http://www.ebay.de/itm/Microsoft-Office-2010-Professional-32-64-Bit-Deutsch-DVD-2PCs-Lizenz-/161057710730?nma=true&si=HgezzwCqXF2EOF9LENoUMRfN%252Fms%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557#ht_1293wt_1399

Ich habe das Geld mit PayPal bezahlt und bis hierhin erschien mir auch noch alles normal. Doch dann fing alles an ungewöhnlich zu werden:

1. Entgegen der Artikelbeschreibung war der Artikelstandort nicht Neuenburg in Deutschland, sondern ich erhielt einen Brief "By Air Mail" aus Birmingham in England. Die DVD sieht aber sehr echt aus (mit Hologramm und deutscher Beschriftung).

2. Auf dem Echtheitszertifikat (COA - Certificate of Authenticity) steht "Office Pro 2010 32Bit/X64 GERMAN DVD", darunter steht aber "ORIGIN: IRELAND"

3. Per Email erhielt ich vom Verkäufer den 25-stelligen-Lizenzschlüssel, den ich aus Sicherheitsgründen innerhalb von 72 Stunden aktivieren sollte. Hier der genaue Wortlaut:
"Dear buyer! Here is your Microsoft office 2010, 2PC professional key licence: xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx Important! you need to uninstall previous, pre-loaded or trial versions before installing from DVD sent to you, that is why it supplied with DVD inside! Do not attempt to activate trial version or download version using key! Please don't try to share your license with anybody! Please install and activate within 72 hours, for security purposes! Kind regards Hallo! Hier ist Ihr Microsoft office 2010, 2PC professional Lizenzschlüssel: xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx Wichtig! Sie müssen vorherig, vorgeladen oder Trialversionen vor der Installation von der Ihnen gesandten DVD deinstallieren, deshalb hat es mit der DVD innen geliefert! Versuchen Sie nicht, Trialversion oder Download-Version mit dem Schlüssel zu aktivieren! Versuchen Sie bitte nicht, Ihre Lizenz mit jedem zu teilen! Installieren Sie bitte und aktivieren Sie innerhalb von 72 Stunden zu Sicherheitszwecken! Herzlic"

(Der Lizenzschlüssel besteht natürlich aus Zahlen und Buchstaben und wurde von mir durch xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx ersetzt!)

Irgendwie machte das auf mich einen sehr unseriösen Eindruck, deshalb entschied ich mich bei Microsoft anzurufen und zu fragen, ob das alles seine Richtigkeit hat. Erst sprach ich mit einem Mann, der mir bestätigte, dass der Lizenzkey innerhalb von 72 Stunden aktiviert werden muss. Er hatte mich danach mit einer Mitarbeiterin verbunden, um den Lizenzkey kontrollieren zu lassen. Diese Frau teilte mir sehr unfreundlich mit, dass der Lizenzkey gültig sei, aber nicht an Privatkunden verkauft werden dürfe (weil Volumenlizenz) und es mein eigenes Problem sei, wenn ich Software bei Ebay kaufe. Ich hätte Microsoft Office bei einem zertifizierten Händler wie Amazon kaufen sollen (für aktuell 275 Euro!!!). Zudem soll dieses Office an Entwickler gerichtet sein. Daraufhin habe ich geantwortet, dass ich ein Gewerbe betreibe und die Software dann entsprechend gewerblich abrechnen und nutzen werde. Da die Frau keinen Widerspruch erhoben hat, scheint es sich um einen legalen, aber von Microsoft unerwünschten Verkauf von Office 2010 zu handeln. Zudem sagte mir die Frau, dass ich bei technischen Problemen keinen Support von Microsoft erwarten dürfe. Dies widerspricht zwar der Auktionsbeschreibung, aber damit kann ich leben.
Für mich ist das Verhalten von Microsoft absolut unverständlich. Da investiert Microsoft so viel Energie mit der Aktivierungsprozedur zur Kontrolle ihrer Software, aber auf der anderen Seite verhält sich Microsoft bei konkreter Kontaktaufnahme zu möglicher Softwarepiraterie so merkwürdig.

Da mir die Microsoft-Mitarbeiterin die Installation nicht untersagte, entschied ich mich das Office zu installieren und stieß auf die nächste Überraschung: Es handelte sich nicht um das normale Office Professional, sondern um Office Professional Plus (...dabei brauche ich MS Lync, InfoPath und SharePoint Workspace eigentlich nicht wirklich). Die Aktivierung war kein Problem.

Meine Frage: Wie hättet ihr an meiner Stelle gehandelt? Hättet ihr das MS Office an den Verkäufer zurückgeschickt und das Geld zurückgefordert (...schließlich kam das Office entgegen der Beschreibung aus dem Ausland, ist nur für gewerbliche Kunden gedacht und es gibt laut der Mitarbeiterin keinen technischen Support). Oder würdet ihr euch einfach freuen die Office-Software preiswert erworben zu haben und kein schlechtes Gefühl haben (...schließlich hat die Produktaktivierung geklappt und Microsoft hat auch beim Anruf nicht explizit gesagt, dass die Verwendung widerrechtlich sei)? Denn ich weiß wirklich nicht, was ich von all dem halten soll und ob meine Entscheidung richtig war.

Viele Grüße

Martin

  

Betrifft: AW: Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung
von: selli
Geschrieben am: 14.08.2013 11:26:43

hallo martin,

mal grundsätzlich gesagt, würden bei mir ALLE alarmglocken klingen, wenn ein produkt für weniger als die hälfte des normalpreises angeboten wird.
und dass ebay und paypal an sich schon am rande zur sittenwidrigkeit stehen ist wohl auch hinlänglich bekannt.
schmeißt denen ruhig euer geld in den hals.

solange die kunden haben, kommen die vor lachen nicht in den schlaf und die kunden nicht vor ärgernis.


gruß
selli


  

Betrifft: AW: Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 11:51:47

Hallo Selli,

ich habe wahrscheinlich nicht konkret genug geschrieben, dass es sich um eine Auktion gehandelt hat. Bei Sofort-Kauf wäre ich bestimmt auch über den Preis gestolpert, aber bei Auktionen kommen durchaus überraschende Preise heraus. Mir war bislang nicht bewusst, dass Ebay und Paypal am Rande der Sittenwidrigkeit stehen. Ich bin bei Ebay seit über 12 Jahren Mitglied und habe meist sehr gute Erfahrungen gesammelt (...allerdings kaufe ich meist keine Software und bevorzuge gewerbliche Händler). Ohne Frage, gibt es immer mal schwarze Schafe, aber die gibt es auch außerhalb von Ebay. Den Käuferschutz von PayPal finde ich sehr gut und Ebay ist eine weltweit anerkannte Verkaufsplattform, daher teile ich deine Meinung nicht. Ich hatte eigentlich um eure Meinung in meinem speziellen Fall gebeten und nicht um eure Meinung über Ebay und PayPal. Trotzdem Danke für deine Antwort.

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: AW: Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 12:09:25

Hallo!

"Office Professional Plus" darf gar nicht verkauft werden, da man das in der Regel nur über Volumen-Lizenzverträge (VL) bekommt. Und bei VL muss man mindestens 5 Lizenzen abnehmen. Wenn etwas so günstig ist sollte man immer stutzig werden. Ich hätte das nicht gekauft. Software bei eBay zu kaufen gleicht immer einem Glücksspiel. Kauf doch in Zukunft im Fachhandel und zahle dafür etwas mehr.

Gruß, René


  

Betrifft: AW: Legel oder Illegal - Merkwürdige Kauferfahrung
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 12:28:21

Hallo René,

so eine konkrete Antwort hätte ich mir von der Microsoft-Mitarbeiterin gewünscht. Ob Sie beim Prüfen des Lizenzschlüssels sehen konnte, dass es sich um "Office Professional Plus" handelt? Ich hatte es erst nach dem Telefonat während der Installation mitbekommen. Zudem wusste ich auch nicht, dass Volumen-Lizenzverträge mindestens 5 Lizenzen enthalten. Da anscheinend Microsoft geschädigt wurde, hätte ich mir auch mehr Interesse und Kundenfreundlichkeit von der Mitarbeiterin gewünscht. Schließlich liegen mir die vollständigen Kontaktdaten des Verkäufers vor. Ich werde höchstens über Ebay und PayPal den Kauf stornieren, aber eine Anzeige sollte Microsoft erstatten.

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: Nachtrag
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 12:12:55

Zitat:

[...] schließlich kam das Office entgegen der Beschreibung aus dem Ausland, ist nur für gewerbliche Kunden gedacht und es gibt laut der Mitarbeiterin keinen technischen Support [...]

____________________________
Quelle: Herber-Forum


Das ist übrigens nicht ganz richtig. "Original Ireland" ist meiner Erfahrung nach bei Microsoft nicht ungewöhnlich. Hast Du die "Angebotsseite" noch?


  

Betrifft: AW: Nachtrag
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 12:36:26

Hallo Mumpel,

ja, ich habe die Angebotsseite noch:
http://www.ebay.de/itm/Microsoft-Office-2010-Professional-32-64-Bit-Deutsch-DVD-2PCs-Lizenz-/161057710730?nma=true&si=HgezzwCqXF2EOF9LENoUMRfN%252Fms%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557#ht_1293wt_1399

Übrigens bin ich weiterhin der festen Meinung, dass die DVD eine Original-Microsoft DVD ist. Auch das Echtheitszertifikat sieht sehr glaubwürdig aus. Ich würde die DVD und das Echtheitszertifikat auch abfotografieren und hier hochladen, aber darf man das? Ich weiß es leider wirklich nicht.

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: AW: Nachtrag
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 12:48:14

Wenn Du den Lizenzschlüssel schwärzt ist das kein Problem.


  

Betrifft: AW: Nachtrag
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 13:04:28

Hallo Mumpel,

der Lizenzschlüssel steht doch eigentlich nicht auf dem Echtheitszertifikat, oder? Ich habe jetzt trotzdem so ziemlich alle Zahlen (außer einem Datum) unkenntlich gemacht:



Hier das Foto von der DVD, die meiner Ansicht nach wirklich echt ist:



Übrigens ist mir jetzt beim Abfotografieren aufgefallen, dass auf der DVD nur "Office Professional" steht (also ohne "Plus"), aber in der Systemsteuerung steht "Office Professional Plus" und ich habe OneNote auch starten können.

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: Screenshots zur Ergänzung
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 13:25:37

Hallo René,

und hier noch zwei Screenshots als Beleg dafür, dass es sich wirklich um die "Plus"-Variante handelt:





Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: AW: Screenshots zur Ergänzung
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 13:51:29

Übrigens:
"Professional" und "Professional Plus" haben den selben Inhalt. Bei der Plus hat der Kunde nur zusätzliche Vorteile, welche z.B. im Volume-Licensing-Center abrufbar sind.


  

Betrifft: AW: Nachtrag
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 13:42:03

OneNote bekommt man auch ohne "Plus". Möglicherweise war die "Plus" auf dem Rechner vorinstalliert und die Installationsroutine hat es einfach so übernommen. Normale Lizenzschlüssel unterscheiden sich nicht sonderlich von den Volumen-Lizenzschlüsseln.

Echtheit vom MS-Produkten


  

Betrifft: Nachtrag 2:
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 13:45:05

Noch ein Link zur Echtheitsprüfung:
Microsoft Genuine


  

Betrifft: AW: Nachtrag 2:
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 14:23:37

Hallo René,

ich habe die DVD (ohne Installation) auch auf meinem alten Windows XP-Rechner gestartet und auch da steht "Office Professional Plus 2010", obwohl das dort definitiv nie vorinstalliert war.

Also wenn ich es richtig verstanden habe, erfolgt die Echtheitsprüfung ausschließlich bei der Installation (bzw. Aktivierung) von Office. Die Prüfung hat ja funktioniert. Die zusätzlich Prüfung bei Updates hat Microsoft eingestellt: http://www.zdnet.de/41542870/microsoft-beendet-echtheitspruefung-office-genuine-advantage/

Ich habe zwischenzeitlich auch mit Ebay telefoniert und mich nun entschieden, keine weiteren Schritte zu gehen. Microsoft hat sich nicht wirklich dafür interessiert, bei Ebay war man zwar sehr freundlich, aber die wollen jeglichem Konflikt aus dem Weg gehen. Ich hoffe jetzt einfach, dass ich auch in Zukunft keine Probleme mit diesem Office-Paket haben werde. Wenn mein Office mal gesperrt wird, dann habe ich ca. 125 Euro Lehrgeld gezahlt. Ich werde selbstverständlich alle Dokumente aufheben (Artikelbeschreibung, Rechnung, DVD mit COA), zumindest rechtlich dürfte ich keine Probleme bekommen.

Ich gebe zwar zu, dass ich mich dabei nicht wirklich wohl fühle, aber ich möchte nach erfolgreicher Produktaktivierung auch nicht unnötig Ärger machen.

Vielen Dank für eure Antworten!

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: AW: Nachtrag 2:
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 14:36:30

Beim Datenträger ist es egal ob Original oder Fälschung. Ausschlaggebend ist der Lizenzschlüssel. Wenn der aus illegalen Quellen (z.B. Keygen) stammt, dann bekommt Microsoft das irgendwann mit und sperrt den Lizenzschlüssel nachträglich (oder auch nicht). Bei Office 2013 ist das nicht mehr wichtig. Da kann man immer nur auf einem Rechner installieren, da bekommt Microsoft sofort mit wenn ein Lizenzschlüssel mehr als einmal "benutzt werden möchte".


  

Betrifft: AW: Nachtrag 2:
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 14:56:49

Hallo René,

inzwischen habe ich auch eine Antwort vom Verkäufer erhalten, den ich direkt darauf angesprochen habe:

Dear buyer! we working with many suppliers in Europe, so we may ship from different location this is normal for eBay sellers.. office professional 2010 plus is same as office professional 2010 can be used by you no problem.. However if you need exactly office professional 2010 we can send you this version instead. You will receive email with new Microsoft office professional 2010 key and direct link from Microsoft website to download and install office professional 2010 (not plus) Are you happy to do that? Let us know. Kind regards

und

Lieber Käufer! wir, mit vielen Lieferanten in Europa arbeitend, so können wir uns von der verschiedenen Position einschiffen, ist das für Verkäufer von eBay normal.. office professional 2010 plus ist dasselbe als office professional 2010, kann von Ihnen kein Problem verwendet werden.. Jedoch, wenn Sie genau office professional 2010 brauchen, können wir Ihnen diese Version stattdessen senden. Sie werden E-Mail mit dem neuen Schlüssel von Microsoft office professional 2010 und direkte Verbindung von der Website von Microsoft erhalten, um herunterzuladen, und office professional 2010 (nicht plus) zu installieren, sind Sie glücklich, das zu tun? Teilen Sie uns mit. Herzliche Grüße

Es ist auch schon eine tolle Grundlage, dass der Verkäufer seinen Text auf Englisch schreibt und anscheinend anschließend eine automatische Übersetzung durchführt. Ich dachte ja, dass es ein deutscher Verkäufer sei. Leider sind ist Englisch auch nicht gerade gut. (Das Lesen geht ja noch, aber selbst schreiben ist nicht unbedingt meine Stärke.) Soll ich das Angebot wahrnehmen und mir einen neuen (eventuell nur temporär gültigen) Schlüssel geben lassen? Ich weiß es nicht...

Viele Grüße

Martin


  

Betrifft: AW: Nachtrag 2:
von: mumpel
Geschrieben am: 14.08.2013 18:18:03

So wie es aussieht ist es ein großer Betrug. Wirst Du merken wenn nichts mehr geht. Und den "Artikelstandort" kann man fälschen, da muss man die Wahrheit nicht sagen.


  

Betrifft: ...sag ich ja.
von: selli
Geschrieben am: 15.08.2013 07:09:07

hallo ihr,

hab das ganze mit einem lächeln mitgelesen und sehe mich in meinem ersten schreiben bestätigt.
ebay ist der ganze schnarch doch egal und paypal erst recht. die "gebühren" kassieren die trotzdem fleißig.
das ist freie marktwirtschaft.
wenn einer gewinnt, muss einer verlieren. das ist logik.

macht nur weiter so.

gruß
selli


  

Betrifft: Tja, was sollen wir auch dazu sagen, ...
von: Luc:-?
Geschrieben am: 14.08.2013 12:21:31

…Martin,
da gibt's ja wohl noch ganz andere Schoten! Und die MS-Dame war viell nur über den xten Anruf zu diesem Thema genervt oder hatte sonst was…
Auf jeden Fall ist es doch offenbar alles legal gelaufen. Unerwünschte Geschäfte kennen viele (Groß-)Unternehmen und an deinem Kauf hat MS wohl nichts verdient, die hatten ihr Geld ja schon. Immerhin lief das über PayPal und nicht über dieses ominöse, angeblich seriöse, ursprgl schwedische, andere Unternehmen, das in seiner Nürnberger Filiale gleich 2 quasi hauseigene Inkasso-Firmen (eine ist hier nicht mal als solche zugelassen) beherbergt. Die versuchen, die vom Verkäufer kassierten Gebühren bei dessen Kunden „aufzubessern“, indem sie nicht mal davor zurückschrecken, einmal per eMail verschickte Rechnungen innerhalb von 3 Tagen zurückzurufen, falls noch nicht bezahlt wurde und die eMail noch auf dem Mail-Server liegt. Dann passiert wochenlang nichts und letztlich kommt gleich eine Inkasso-Forderung mit der falschen Begründung, man hätte auf (nicht erfolgte!) Mahnungen nicht reagiert.
Also bist du hier doch recht gut dran, es sei denn, es stellt sich nachträglich noch ein Mangel heraus, für den du dann wohl keinen Ersatz erhalten wirst. Allerdings verwenden Raubkopierer auch gültige Lizenzschlüssel, die MS erst sperrt, wenn das bekannt wird. Insofern mag die Lieferung in jeder Hinsicht recht frisch sein… ;-)
Aber, das muss ja nicht so sein. Eigenes Verschulden wird man dir nach deinem Anruf bei MS wohl kaum vorwerfen können; Hauptsache, du hast dir die Umstände samt Namen der Gesprächspartner notiert. Schriftliche AWen von MS wären aber wahrscheinlich besser.
Gruß Luc :-?


  

Betrifft: AW: Tja, was sollen wir auch dazu sagen, ...
von: Martin
Geschrieben am: 14.08.2013 12:47:36

Hallo Luc,

ich habe meinen Beitrag geschrieben, weil ich mir halt so unsicher bin. Eigentlich bin ich erleichtert, dass ich ein funktionierendes Office habe. Gleichzeitig habe ich aber die Befürchtung, dass mein Office irgendwann einmal gesperrt werden könnte. Nach Renés Antwort bin ich mir recht sicher, dass hier etwas nicht stimmt. Ich überlege jetzt ernsthaft, ob ich das Office reklamieren und mein Geld zurückfordern sollte oder das Office einfach weiterverwenden sollte (...mit der Angst, dass eines Tages mein Office gesperrt wird.)

Viele Grüße

Martin


 
office-2010-professional-plus  Microsoft-Office-2010-PROFESSIONAL-PLUS-2-PC  Legel-oder-Illegal-Merkwuerdige  Microsoft-Office-Professional-2013-ESD-DE-Win  Möglichst-günstiges-Office-als-Student  student-2013-upgraden  guenstig-office-2010-mit-microsoft  microsoft-office-key  Microsoft-Office-2010-Office-Anwendungen  Microsoft-Office-2010-Standard